Graduation outfit and post bachelor blues

graduation outfit and post bachelor blues cover
Nein, der Post-Bachelor Blues ist nicht das, was kommt, wenn man alle Folgen vom Bachelor durchgesuchtet hat und einen eine innere Leere beginnt auszufüllen, der man zuvor nur durch den Anblick schlecht inszenierten Dramas und überzogener Weiblichkeit entrinnen konnte.
DE 🇩🇪EN 🇬🇧
Es ist schon komisch: Da arbeitet man jahrelang auf ein Ziel hin – und zack! – hat man es erreicht. Klar ist es toll, dass ich jetzt endlich mein Modemanagement-Studium in der Tasche habe. Es war auch cool, diese klassische Kappe mit Bommel aufzusetzen, die man sonst nur aus den USA kennt – auch, wenn die mir kaum eine Sekunde später schon wieder entrissen wurde und ich nicht dazu kam, sie in die Luft zu werfen (long Story, haha). Ich fühle mich jetzt bloß so alt und abscheulich erwachsen.

Darf ich bei Lidl überhaupt noch das Studentenfutter kaufen?

Meine Krankenkasse kam auch gleich an und kündigte abartig hohe monatliche Beiträge an. Meine Familie wüsste gerne, bei welcher Marke ich nächstes Jahr schon Geschäftsführer bin. Goodbye Studentenpartys, hello Steuererklärung? Dabei bin ich doch eher in Pizza und Netflix Mood, um irgendwie das halbe Burn-Out zu verkraften, das ich mir selbst durch meine zeitlich eher mäßig gut organisierte Bachelorarbeit angetan habe. Ich habe den ganzen Monat nach der Abgabe vielleicht dreimal das Haus verlassen, weil ich so K.O. war wie noch nie in meinem Leben. Das hat sich ganz komisch angefühlt. Kinder: Immer gut die Zeit einteilen und nicht alles auf den letzten Drücker schreiben!

pinterest streetstyle berlinBerlin fashion student portrait

Im April werde ich 25 und wenn das so weiter geht, sitze ich morgen mit grauen Haaren auf meiner Veranda und frage mich, wo die Zeit hin ist. Aber eigentlich ist es auch wieder halb so wild: Ich habe nie im Leben Zeit verschwendet, mich aber auch nie gehetzt. Eigentlich habe ich meine Zeit immer gut genutzt. Wenn ich an die ganzen monatelangen Reisen auf eigene Faust denke, habe ich so viele Erinnerungen gesammelt, wie sie manche mit 50 nicht haben. Ich sollte mit 24 wohl auch nicht melodramatisch mein Leben an mir vorüber ziehen lassen, weil sich das letzte Kapitel meiner offiziellen Jugend schließt. Und wirklich kann man einem Kapitel in seinem Leben auch kaum hinterher weinen, welches bestimmt war durch Lernstress, Klausuren und – ganz übel – Rechnungswesen. 

cheap monday and illustrated people outfit

Vielleicht klingt „Post Bachelor Blues“ auch zu negativ – in Wirklichkeit ist es doch eher „Post Bachelor Power“! Endlich kann ich mehr bloggen, mich frei entfalten, wieder länger reisen und mir mein wahres Leben aufbauen. Eigentlich habe ich den Bachelor auch immer als das gesehen: als Startschuss.

Dieses Outfit habe ich zu unserer Abschluss-Show getragen. An der AMD – Akademie für Mode und Design – gibt es auch die Studiengänge Modejournalismus und Modedesign, bei der Show werden alle zusammen geworfen. Die Journalisten stellen ihre Abschlussarbeiten aus, genauso wie wir, die Manager. Die Designer organisieren die Fashionshow. Alles in allem war es ein großes, super fancy Event an der Friedrichstraße. Ich hätte mir auch locker etwas schickes anziehen können, aber mir war eher nach spontan umfunktionierten Sicherheitsnadeln und Pailletten Augen. 

red hair berlin streetstyle

sequin eye detailsafety pins hairstyle collageblue pom ball detailred hair fashion portrait berlingraduation outfit berlinberlin streetstyle graduation

Und – hat wer von euch auch schon einen Abschluss in der Tasche? Wie ging es euch danach?


Sequin eye top: Illustrated People

Rock: Cheap Monday

Schuhe: Vagabond

Handtasche: Tamaris (similar)

Ring: DIY


No, the post bachelor blues is not what you feel after finishing every episode of „The bachelor“. It’s strange: You’re working years towards a certain goal and suddenly you have reached it! Sure, it’s great to finally having finished my fashionmanagement studies. It’s just that I feel so terribly old now! 

Am I still allowed to buy those student food trail mixes?

My health insurance almost immediately contacted me and informed me about immensely higher costs. My family would like to know at which label I will be next year’s CEO. Goodbye college parties, hello tax returns? I’m way too tired for all this, I just want to eat pizza and watch Netflix to somehow cure that half burn-out I got. My time management was awful and in the month after handing in my thesis, I probably left the house three times only. I’ve never been so tired in my life.

pinterest streetstyle berlinBerlin fashion student portrait

But it got better. Maybe I shouldn’t feel so melodramatically old – yes, the last chapter of my official youth just closed, but it was filled with learning, exams and – the worst – accounting. So why feeld bad? Actually, I always saw my degree as a kickoff to my real life.

cheap monday and illustrated people outfit

I wore this outfit to my graduation party. We always organize a big show – together with the journalism and design students. It was a big and fancy event with a fashion show, but I didn’t feel like wearing something chic. I wanted to give my old saftety pins a new purpose

 

red hair berlin streetstyle

sequin eye detailsafety pins hairstyle collageblue pom ball detailred hair fashion portrait berlingraduation outfit berlinberlin streetstyle graduation

Did you already graduate and how did you feel afterwards?


Sequin eye top: Illustrated People

Skirt: Cheap Monday

Shoes: Vagabond

Bag: Tamaris (similar)

Ring: DIY


More from Malin Rouge

Silky wide leg trousers OOTD

Kaum zu fassen, dass ich dieses Outfit noch vor einer Woche tragen...
Read More

13 Comments

  • Ja ich erinnere mich noch zu gut an die Zeit nach dem Bachelor (ich habe an der AMD in München den Abschluss in Mode Design gemacht). Ich war wirklich kurz vor dem Burn Out und musste erstmal eine Pause einlegen. Und das kann ich dir auch nur empfehlen. Wenn es die Finanzen zu lassen, dann reise ein bisschen und entspann dich (und pflege die fast eingegangenen Freundschaften ;))!

    Auf jeden Fall: Glückwunsch zum Abschluss

    Viele Grüße
    Stephie

  • Hey
    Ich bin auch gerade fertig mit meinem Bachelor. So viel Zeit war bei mir allerdings gar nicht dazwischen. Ende Februar hatte ich mein Kolloquium und seit der Abgabe der Arbeit im Januar war ich mit Jobsuche beschäftigt. Und ab April arbeite ich dann schon, so richtig, Vollzeit. Diesen Gedanken, dass ja jetzt endgültig wirklich das ganz komplette Erwachsensein losgeht, kenne ich gut. Es ist schon ein komisches Gefühl, nie hätte ich gedacht, dass die Zeit so schnell vorbei geht… Aber eigentlich ist es ja nur ein weiterer Anfang, ein erster Job und nicht die Endstation. Da kommt noch soo viel mehr in den ganzen Jahrzehnten Leben, die noch vor uns liegen. Und irgendwie ist es ja auch toll, endlich selbstständig und unabhängig zu sein. Ich glaube, je mehr Pläne man für die Zukunft hat, desto milder wird der Blues.

    Liebe Grüße,
    Lucia (http://www.blitzlichtglitzer.de)

    • Hi Lucia,

      oh man, dann ging es dir ja auch so. Das kann ich wirklich unterschreiben – wer schon genau weiß, was er machen will, dem geht es besser. Dieses in der Luft hängen ist so blöd. Eigentlich habe ich ja auch viele Pläne, aber so direkt einen Vollzeit Job anfangen gehört da nicht dazu. Das ist einfach so extrem limitierend! Plötzlich wird erwartet, dass ich für die nächsten Jahrzehnte zu einem fleißigen Zahnrad im System werde mit paar Tagen Urlaub im Jahr. Neeee Aber alles Gute für deinen neuen Job, das wird ja ein spannender April für dich

      Liebe Grüße,
      Malin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.