Sexuelle Belästigung auf Kleiderkreisel und Victim Blaming im Forum – meine Erfahrungen

sexuelle belästigung auf kleiderkreisel cover
Dass es auf Kleiderkreisel, der beliebten Plattform für Second-Hand Mode, zu sexueller Belästigung kommen kann, habe ich schon gelesen. Nun ist es mir selbst passiert. Der wahre Aufreger folgte allerdings erst kurz darauf.
Wer die beiden Leidenschaften Onlineshopping und Vintage/ Second-Hand-Mode mit mir teilt, wird nicht um Kleiderkreisel herumkommen. Doch obwohl ich dort gerne kaufe und verkaufe, wurde ich selbst mit dem Problem sexuelle Belästigung auf Kleiderkreisel konfrontiert. Und das ist erst der Anfang: Das wahre Problem liegt in der Reaktion der Plattform auf den Vorfall und den massiven Anschuldigungen anderer Frauen, die mich im Forum aufgrund der Belästigung attackierten.

Kleiderkreisel

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr Kleiderkreisel nicht kennt: Privatverkäufer können über die Seite ausrangierte Kleidung kaufen und verkaufen – ich selbst biete auch über Kleiderkreisel an, was nicht mehr in meinen Schrank passt. Schon seit Jahren habe ich dort mein Profil, allerdings auch, um neue Schätze zu kaufen. Und wenn mir mal so richtig langweilig ist, klicke ich mich durch das Forum, in dem User in selbst erstellten Diskussionsrunden den banalsten Unsinn oder die persönlichsten Probleme besprechen. Du bist 16 und schwanger? Die Kleiderkreisel-Trolls helfen gerne. Dein Wellensittich will nicht einschlafen? Kleiderkreisel steht dir zur Seite.

Das Problem

Gerade vor zwei Wochen habe ich einen interessanten Artikel im Onlinemagazin Broadly gelesen (der hier), in welchem es um  sexuelle Belästigung auf Kleiderkreisel geht – ein großer Problem. Es ist eine von Frauen dominierte Plattform und anscheinend zieht diese Tatsache einsame Männer ohne Respekt an. Du willst deine alten Turnschuhe verkaufen? Tja, erstmal bekommst du ein Dick Pic geschickt. So schnell kann’s gehen – doch ich musste die Erfahrung noch nicht machen – bis vor Kurzem.

Sexuelle Belästigung auf Kleiderkreisel

Da lud ich nämlich einen Bikini, den ich doppelt besitze, in meinen Katalog. Dazu postete ich das einzige Tragefoto, welches ich von dem Teil besaß. Das ungetragene Pendant dazu wollte ich verkaufen. Wenn ich sowieso ein Tragefoto von einem Stück habe, ist es für mich ganz logisch, es zu posten. Was darauf folgte, hat mich jetzt nicht traumatisiert unter meine Bettdecke geschickt, aber genervt hat es mich sicher: Irgendein Typ (es war ganz sicher ein Typ) meinte mir unter anderem mitteilen zu müssen, dass ich „geil“ aussehe. Er unterschrieb die geschmacklose, etwas längere Nachricht mit dem Namen Chantalle und trug aber den Namen Christine im Nutzerprofil. Keine Bewertungen, gerade erst registriert. Ganz sicher ein Fake-Account. Ich machte einen Screenshot und meldete den Idioten bei Kleiderkreisel – ich dachte, man würde ihn sperren. 

Kleiderkreisels Reaktion

Falsch gedacht. Der Service teilte mir lediglich mit, dass ich den User blockieren solle und sie „nichts Außergewöhnliches“ an der Nachricht hatten entdecken könnten. Ach nein? Ich schrieb sauer zurück, ob Kleiderkreisel eine Plattform zum Klamotten verkaufen sei, oder eine Erweiterung von Tinder. Wäre es letzteres, wäre die Nachricht wohl tatsächlich nichts Besonderes. Keine Antwort. Die haben mich eiskalt ignoriert.

Ist das so korrekt? Sollte Kleiderkreisel so ein Fehlverhalten nicht versuchen zu unterbinden, anstatt in Kauf zu nehmen, dass User dem ausgesetzt sind? Jemanden zu blockieren, sperrt ihn zwar für mich, aber es hält ihn weder davon ab, weitere solche Nachrichten zu verschicken, noch verpasst es ihm einen Denkzettel. Ich war viel wütender über die Reaktion von Kleiderkreisel, als über die dämliche Nachricht von „Chantalle“.

Das Forum

Ich wollte das Ganze diskutieren und verfasste einen Beitrag im Kleiderkreisel Forum. In diesem Beitrag berichtete ich erst von dem Vorfall, dann fragte ich die Community, was sie von Kleiderkreisels Reaktion hielt. Außerdem wollte ich wissen, ob andere je ähnliche Nachrichten erhalten haben, wenn das ja „nichts Außergewöhnliches“ sein soll. Ziel war es eher, Erfahrungen auszutauschen.

Mit dem folgenden Angriff habe ich sicher nicht gerechnet, obwohl das Forum bekannt ist für seine teilweise feindselige Stimmung: Massenhaft Frauen meinten mir erklären zu müssen, dass ich selbst Schuld sei. Dass ich doch keine Tragefotos posten solle, schon gar keine im Bikini. Die meisten ignorierten meinen Wunsch nach einer Diskussion, klickten sich zu meinem Katalog und schrieben mir dann, wie unpassend sie besagtes Tragefoto fanden. Dass sich auch vernünftige Mädels zu Wort meldeten, die viel krassere Nachrichten erhalten haben, ohne auch nur ein einziges Tragefoto im Katalog zu haben, wurde von den anderen komplett ignoriert. Jemand berichtete, mehrere Fleischpeitschen-Fotografien erhalten zu haben, obwohl sie ihre Artikel allein am Bügel aufnimmt. Eine andere meinte, als sie noch Schuhe im Katalog hatte, wären die „Fußfetis“ wie „die Mücken am See“ gewesen.  Eine Userin schrieb sogar, dass sie vom gleichen Typen wie ich in etwa die gleiche Nachricht erhalten habe. Sie hätte ihn nur blockiert – wie schön für ihn, denn so kann er munter weiter belästigen.

Das Ganze richtete sich noch stärker gegen mich: „Was soll denn dieses mimimi von dir? Was soll dieser Thread?“, schrieb mir eine Frau. Der Tenor war: Ich solle nicht rumheulen (Hallo?!) und man könne eh nichts tun. Selbst würde Kleiderkreisel solche Typen sperren, sie würden sich ja wieder anmelden, so die Meinung der meisten. Also solle ich das einfach ignorieren. Und mir gefälligst etwas anziehen. Manche bezeichneten die Nachricht sogar als „Kompliment“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bondage Bikini Artikel Kleiderkreisel

Das größere Problem

Es war ein Sinnbild für den Sexismus in unserer Gesellschaft: Wir Frauen sind angeblich selbst Schuld, wenn wir belästigt werden, sollten wir uns auf eine bestimmte Art und Weise präsentieren. Dass Belästigungen unabhängig von der Bekleidung der Opfer stattfinden, da – News Flash – die Täter das Problem sind und nicht ihre Opfer, wird im echten Leben und wohl auf Kleiderkreisel gerne ignoriert. Die Lösung für das Problem liegt in der Gesellschaft, als auch auf Kleiderkreisel, angeblich in den Händen der Opfer: Die sollen nämlich ihr Verhalten ändern (in diesem Fall: gar keine Tragefotos hochladen oder gewisse Artikel, wie gebrauchte Turnschuhe, überhaupt nicht anbieten, um keine Fußfetischisten anzulocken – lautete einer der Ratschläge). „Du hast ja das Tragefoto immer noch drin“, fragte mich irgendwann eine Frau unter meinem Beitrag. „Ich werde es auch nicht löschen“, antwortete ich. Nicht ich werde mich anpassen – die Belästiger müssen es. Sorry, ich habe keinen Bock auf Burka. Es würde ja nicht einmal etwas nützen. Teilweise wird sexuelle Belästigung, wie das Hinterherrufen von widerlichen Kommentaren auf der Straße, zu einem Kompliment verdreht, was abgrundtief falsch ist. Es ist ein Akt der Dominanz und der Respektlosigkeit. Vor Kurzem schrieb mir jemand nur in seltsamen Ton, dass ich schöne Haare hätte. Gemeldet. Gesperrt. Wenigstens dieses Mal wurde korrekt reagiert. Das ist verdammt nochmal keine Datingplattform! Man muss sich auch mal fragen, was für ein Mindset hinter solchen Nachrichten steckt. Auch zeigt sich, dass ganz sicher nicht nur Männer das Problem sind: Frauen sind mindestens genauso sexistisch.

Das Problem wird weiterhin bestehen, wenn sich an diesem Denken nichts ändert. Man darf Frauen nicht dazu auffordern, so ein Verhalten stumm zu ignorieren und auszuhalten. Denn so begünstigt man es. Würden solche Typen sofort gesperrt werden, wäre das eine deutliche Mitteilung. Ein Denkzettel, ein Stein im Weg. Klar, sie könnten sich wieder anmelden. Aber tun sie es? Man darf es ihnen nicht so leicht machen.

Das ist kein Problem, welches exklusiv auf Kleiderkreisel besteht – es ist ein gesellschaftliches. Und was verdammt nochmal geht eigentlich im Forum ab?


Immerhin hat sich der Bikini binnen einer Stunde verkauft.

Mein Apell

Sollten euch ebenfalls belästigende Nachrichten erreichen, dann blockiert den User nicht nur, sondern meldet ihn. Seit Februar wurde diese Funktion vereinfacht – bei Kleiderkreisel scheint sich also etwas zu regen. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen. Nur, wenn diesen Schritten folgt, kann der User gesperrt werden. Es ist nicht okay, dass man als Frau solche Umstände hat – immer sind es die Frauen, die ihren Alltag unterbrechen müssen, um entgegen zu wirken, zu verhindern, sich zu verteidigen. Aber wie wäre hier die Alternative? Stumm tolerieren und somit begünstigen?


Anmerkung: Ich habe gestern, vor dem Schreiben des Artikels, mit Kleiderkreisel telefoniert. Ich weiß, dass durchgehend daran gearbeitet wird, die Plattform sicherer zu machen. Ich mag Kleiderkreisel sehr und finde, dass es nach wie vor eine tolle Seite ist, um Second Hand und Vintage zu kaufen oder zu verkaufen. Ich bekam noch zwei weitere solcher Nachrichten, allerdings wurden diese User dann sofort, wie von mir gewünscht, gesperrt. Es könnte allerdings noch mehr getan werden: Würde jeder User seinen Personalausweis bei der Anmeldung zeigen müssen, um sich zu verifizieren, würde das Kleiderkreisel bei diversen Betrugsfällen helfen und eben auch Belästigungen verhindern. Zudem wären strafrechtliche Konsequenzen leichter durchzuführen, denn natürlich ist es strafbar, ein Bild deines Ding-Dongs ungefragt jungen Mädels zu schicken. Auch sollte sich Kleiderkreisel eine Scheibe von Instagram abschneiden: Dort werden bei privaten Nachrichten von Fremden Bilder grundsätzlich stark verpixelt angezeigt, bis man durch einen zusätzlichen Klick bestätigt, das Bild sehen zu wollen. Unerwünschte Gaudizapfen haben so keine Chance. Davon abgesehen kann die Seite nichts dafür, wenn sich im Forum so viele sexistische Frauen herumtreiben.

Kleiderkreisel victim Blaming im Forum

Update 05.06.2017

Kleiderkreisel hat sich massiv mit dem Problem der sexuellen Belästigung auseinander gesetzt. Ich wurde zu einem Feedback Meeting eingeladen und habe dort erfahren, dass Kleiderkreisel einige Maßnahmen ergriffen hat, um das Problem einzudämmen. Verkäufer würden inzwischen einstimmig sagen, die Belästigungen jeder Art hätten nicht nur abgenommen, sondern komplett aufgehört. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen in letzter Zeit: Mir ist so etwas nicht wieder passiert, meine Erfahrungen dort sind jetzt nur noch positiv.

 

More from Malin Rouge

Eye See You, Baby

  Attending fashion events is nothing I’m used to so far and I’m not...
Read More

39 Comments

  • Erstmal ein super Beitrag Ich habe mir deinen Beitrag gerade durchgelesen und war wirklich von vielen dieser Kommentare im Forum von Kleiderkreisel schockiert. Wie du so schön schreibst, wir Frauen sollen nicht unser Verhalten ändern, denn wir sind nicht Schuld, wenn wir belästig werden. Dein Apell finde ich auch super, wegsehen sollte man bei solchen Dingen einfach nicht.

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

  • Ich finde es super, dass du das in Die Öffentlichkeit ansprichst. Das hilft bestimmt vielen Betroffenen und du hast Vlt sogar etwas geändert – und Kleiderkreisel regiert. Vielen Dank dafür!

    Dennoch ist allein das mit dem Ausweis keine gute Idee – einfach Datenschutzrechtlich. Bin mir aber sicher dass es da andere Wege gibt!

    Tut mir Leid, dass die das passiert ist!
    Grüße

    • Ich hoffe sehr, dass Kleiderkreisel reagiert und sich weiter verbessert. Das Update zum leichteren Melden ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Und achso – das mit dem Ausweis war so eine Idee, die auch im Telefonat angesprochen wurde. Kleiderkreisel hat das wohl mal selbst erwogen oder so etwas in diese Richtung. Vielleicht lässt sich ja etwas finden was möglich ist, bin da natürlich kein Experte

      Liebe Grüße,
      Malin

  • Super guter Beitrag!
    Mich hat Kleiderkreisel leider schon länger abgeschreckt und ich bin zu Mädchenflohmarkt gewechselt. Ich fand den Service leider auch nicht gut und mich hat diese feindseelige Stimmung im Forum fürchterlich genervt. Ich habe zwar keine anzüglichen Nachrichten bekommen, aber schon von einigen gehört, dass das ein großes Problem ist. Es ist wirklich schade, dass sowas immer noch so einfach abgetan wird. Gerade weil, wie du schon sagtest, das nicht nur auf Kleiderkreisel so ist.

    Caro x
    http://nilooorac.com/

  • Das ist so typisch Kleiderkreisel. Die Nachricht, die du bekommen hast, aber vor allem die Reaktionen im Forum. ich will nicht wissen, wie viele frustrierte Frauen da hinter ihren Bildschirm sitzen und jeden Abend aufs Neue ihre Frustration auf Kosten anderer Mitglieder da versuchen rauszulassen. Ich habe im Forum auch schon viele schlechte Erfahrungen gesammelt und mache da gar keinen neuen Thread mehr auf. Man erhofft sich ernst gemeinte Antworten und Meinungen und erhält einfach nur frechen und unverschämten Hate.
    Mach dir nichts dadraus. Super Post im Übrigen!
    LG Michelle

    • Oh man – ja ich hatte bis jetzt keine Ahnung wie übel die da drauf sind. Hoffe stark, dass dieses Forum nicht den Querschnitt der deutschen Frauen repräsentiert! Dann bin ich ja nicht allein mit meinen schlechten Erfahrungen dort – wie schön wäre das, wenn sich Frauen einfach mal gegenseitig unterstützen könnten?

      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Malin

  • Women say these things because we are conditioned to believe in patriarchal values growing up and many women have not realised how they are supporting that. It’s always considered ’not a big deal‘ or ‚we’re overreacting‘ or something like that which takes the piss. Keep reporting and keep blocking, if these idiots are ignored enough times they will loose interest in the game

    • Thank you, exactly what I think! Just doing nothing won’t help at all. So many women – especially in that forum – don’t even realize that they’re being sexist towards their own gender, it’s what they think is „normal“!

  • Ich bin gerade echt mehr als sprachlos..und unfassbar wütend!! Wie du schon sagst, wenn wir uns gegenseitig als Frauen bei solchen dummen Sprüchen nicht untertsützen und auch noch die Opfer als selbst schuld anpreisen- wo kommen wir den dahin ??? Ich finde es echt unglaublich, was manche da im Forum von sich gelassen haben.
    Ich bin auch auf KK aber habe zum Gluck noch keine solcher Nachrichten bekommen (lediglich auf Isntagram trollen manchmal auch Fußfetisischisten herum sobald man ein Fuß/High heels Bild postet etc…) aber wie du schon sagst, mich nervt hier mehr die Blöden Kommenatre der Frauen als die eigentliche Nachricht von dem dummen Typen…. Ich hoffe es kehrt bald etwas Ruhe ein bei KK und die Idee mit der Personalausweis-Verifizierung finde ich auch super.

    Puh, das muss ich erstmal sacken lassen – ich hoffe du hast ein wunderbares Wochenende!
    (Übrigens musste ich sehr lachen bei obigem ersten Kommentar und deiner Antwort dazu lol)

    xxx
    Tina

    http://www.styleappetite.com

    • Hi Tina,

      das hat sogar jemand anderes kommentiert, musste jetzt auch lachen als ich es gelesen habe Als das passiert ist, war ich auch unglaublich wütend – schließlich hat mir erst KK nicht geholfen und dann hat sich das auch noch so gegen mich gerichtet. Da läuft echt gewaltig etwas falsch, viele nehmen ihren eigenen Sexismus nicht im geringsten wahr! Auf Instagram bin ich eigentlich verschont geblieben, die filtern da komische private Nachrichten ganz gut raus und ich lese sie gar nicht erst und ja, ab und zu wird auch mal ein seltsamer Kommentar von mir gelöscht. Das ist aber kein Vergleich zu den Anfragen und Bildern, die Frauen und Mädchen(!) dort erhalten, wo sie nur ihre Kleidung verkaufen wollen. Trotzdem ätzend, dass man als Frau auf jeder Plattform damit konfrontiert wird!

      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende
      Malin

  • Ganz toller Artikel mit sehr traurigem Thema. Dieses „selber Schuld“-Denken kann und will ich einfach nicht nachvollziehen. Es ist gut, dass es Frauen wie dich gibt, die den Mund aufmachen und solche Nachrichten nicht ignorieren, sondern etwas dagegen tun. Jetzt müssen noch die Frauen mal ihre Einstellung überdenken, die solche blöden Kommentare dazu abgeben. Geht gar nicht.

    • Vielen Dank – ignorieren ist da genau das Falsche! Im Endeffekt sitzt bei denen der Sexismus einfach sehr tief – da muss man sich fragen, wo das her kommt. Die wurden ja auch von ihrer Umgebung und der Gesellschaft so geformt. Ich wünschte, man könnte einige wachrütteln.

      Liebe Grüße,
      Malin

  • Irgendwie ist gerade Dauervollmond oder Ähnliches. Derartige Reaktionen auf unangebrachte Kommentare greifen derzeit stark um sich und das zudem an Orten, wo sich vermehrt ältere und nach eigenen Aussagen äußerst tolerante Frauen tummeln.
    Ich plane auch einen Beitrag zu dem Thema, weil ich sonst bald meine Tischplatte durchbeiße.
    Du hast das wunderbar zusammen gefasst: Die Gesellschaft hat/ist das Problem. Man sollte seinen Körper nicht verstecken, weil es anderen übel aufstoßen könnte oder man sexualisiert wird. Auf dem Foto präsentierst du Ware und nicht deinen Körper. Wer etwas anderes sieht, hat eindeutig ein Wahrnehmungsproblem.

    Ganz liebe Grüße!
    carnam

  • Hmm… ein wenig verallgemeinerst Du gerade auch, oder? Es mag einzelne Männer geben, die eine „sie wollte es ja so“ – Einstellung haben, aber das gilt wohl kaum für alle, noch nicht mal für die Mehrheit.
    In einem Punkt haben die Forumskommentare allerdings Recht: Wird so ein Fake-Account gesperrt, meldet er sich sofort wieder neu an. Dagegen gibt es nur ein wirksames Mittel: Die Strafanzeige gegen Unbekannt wegen „aller in Frage kommenden Tatbestände“. In Deinem Fall dürfte eventuell § 218 StGB greifen, allerdings heißt es dort: „[…] ist der Täter nur mit Ermächtigung der verletzten Person zu verfolgen.“
    Also einfach kurz ein paar Screenshots machen und auf zu https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/ (dort sind auch die anderen Bundesländer verlinkt). Dann bekommt Kleiderkreisel Post vom Staatsanwalt und muss die vom fraglichen Account genutzten IP-Adressen rausrücken, die dann via Internetanbieter zu einer Person führen. Das dauert (rechne mal mit 3 – 9 Monaten), aber holt den Täter aus seiner Anonymität und damit aus seiner gefühlten Sicherheit.
    PS: Klar ist es gar nicht so schwierig, sich im Internet ein wenig zu verstecken – aber ich behaupte mal, dass die wenigen Täter das auch nutzen. Selbst wenn – um so mehr Fälle angezeigt werden, um so hartnäckiger wird nachgeforscht.

    • Hi Sebastian,

      an welcher Stelle verallgemeinere ich denn? Das entspricht wirklich nicht meinem Männerbild und auch so gar nicht meiner Sicht von der Welt, wegen ein paar unangenehmen Menschen gleich ein ganzes Geschlecht über einen Kamm zu scheren Ich frage mich gerade, welche Stelle im Text sich so liest, denn so war das echt nicht gemeint. Und genau, klar, die können sich wieder anmelden. Allerdings ist das halt zusätzlicher Aufwand, wenn ihr Konto immer wieder nach einem dummen Kommentar gelöscht wird. Manche geben vielleicht gleich nach dem ersten Löschen auf, manche vielleicht nach dem zweiten, andere wiederum könnten sehr hartnäckig bleiben. Ich dachte da eher daran, dass man ihnen Steine in den Weg legt. Das, und noch ein paar mehr Maßnahmen von KK (zum Beispiel Bilder immer verpixeln und erst nach einem Klick auf das Bild scharf anzeigen, wenn dir jemand Fremdes schreibt). Aber ich würde jede Frau oder jeden Menschen sehr feiern, der denjenigen echt anzeigt, so wie du es beschrieben hast Vielen Dank für diesen Hinweis übrigens. Mir persönlich ginge das zu weit, weil das einfach sehr viel Stress ist, so eine Anzeige. Ich habe es im Artikel kurz angeschnitten: Es ist auch nicht fair, dass von Frauen „verlangt“ wird, dass sie sich die Zeit nehmen und ihren Alltag unterbrechen, um das in Gegenmaßnahmen zu investieren. In meinen Augen ist man da immer zwischen: „Will ich Gerechtigkeit erzwingen und Zeit/Geld investieren um es nicht nur stumm zu tolerieren?“ und „Ist es fair, dass ich nun so viel Energie in Gegenmaßnahmen stecke?“. Das muss aber jeder für sich entscheiden, manchen ist ja selbst das Sperren lassen zu viel! Daher ist es super, dass das seit Februar einfacher geht und deshalb habe ich auch appelliert, dass diese Funktion genutzt wird.

      Ganz liebe Grüße,
      Malin

  • Ein wirklich starkes Statement liebe Malin und ich gebe dir völlig recht! Ich finde es immer wieder erschreckend, wie sexistisch und primitiv manche Leute sind. Ich hoffe, dass dieses Umdenken noch stärker wird.
    Hab ein ganz tolles Wochenende Liebes
    xx, Carmen – http://www.carmitive.com

  • Super Beitrag! Ich verwende Kleiderkreisel nicht, aber wie du geschrieben hast, ist dieser Sexismus ja auch überall im Alltag zu finden. Wirklich schlimm nur, dass so viele Frauen so arg darauf reagieren.
    Ich denke, es ist ganz gut, dass Kleiderkreisel (und eventuell anderen Plattformen) Druck durch solche Beiträge gemacht wird! Man darf es sich eben NICHT gefallen lassen. Und man ist nie das Opfer! Das niemals vergessen. Stark von dir reagiert- die Antwort des Unternehmens hätte mich auch am meisten geärgert.

    Liebe Grüße,
    Laurel von https://laurelkoeniger.eu

  • Liebe Malin,
    ich benutze selbst Kleiderkreisel, habe bis jetzt zum Glück noch keine solcher Nachrichten bekommen (worüber ich mich auch ganz glücklich schätze). Ich habe mich echt über die Reaktion von Kleiderkreisel geärgert und noch viel mehr, wie die anderen Frauen darauf reagiert haben. Allein diese Aussage, dass du selbst schuld seist geht gar nicht! Ich meine wo leben wir denn, wenn man sich als Frau nicht gegenseitig unterstützt? Ich bin echt sprachlos.
    Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Sonntag!
    Lg. Anna

    https://wwwannablogde.blogspot.de/

  • Wie ich schon auf Instagram geschrieben hab, finde ich den Post wichtig.
    Ich musste leider die Erfahrung machen von meinem Chef sexuell belästigt zu werden und danach von der Polizei mit Aussagen wie „der wollte doch nur sein Glück versuchen“ „Warum sind Sie nicht weggegangen?“ und letzten Endes mit „Nein, da kann ich keine Anzeige aufnehmen“ nicht ernst genommen zu werden.
    Das andere Problem ist dieser Hass unter Frauen. Klar, wir finden nicht jede Frau automatisch gut und wollen sie als Freundin, aber gegenseitigen Respekt und vorallem Zusammenhalt bei sowas ist doch etwas das Selbstverständlich sein sollte

    • Hi Julia,

      danke, dass du das hier teilst – ich bin richtig wütend geworden beim Lesen. Es tut mir echt Leid, dass dir das passiert ist. Was sind das denn für Polizisten?! Ich finde es schockierend, wenn man sich schon Hilfe sucht und denjenigen zur Rechenschaft ziehen möchte, man jedes Recht der Welt dazu hätte – und dann stellen sich einem die in den Weg, die einem helfen sollten. Die haben ja wohl ihren Job verfehlt! Deine Story zeigt auch diese kritische Sicht auf Frauen: Dein widerlicher Chef zeigt keinen Respekt und die Polizisten spielen den Vorfall runter, als wäre das weniger als ein Kavaliersdelikt. Eigentlich müsste man alle zusammen anzeigen.

    • Haha, der Bikini hat sich mega schnell verkauft nachdem ich diesen Thread auf KK eröffnet habe (wie ironisch) und jetzt besitze ich nur noch mein eigenes Exemplar (hatte ihn ja doppelt) aber das ist meins meins meins

  • Zu ersteinmal Stimme ich dir vollkommen zu,aber zu behaupten sexuelle Belästigung in Form von eckelhaften Nachrichten seien auf einer Datingplattform dann völlig okay, ist absurd. Denn auch da ist es völlig unangebracht, so lange man sich nicht auf einschleigigen Seiten befindet. Auch bei Tinder ist es sexuelle Belästigung, solche Nachrichten zu schreiben. Du machst hier ebenfalls die Opfer dafür verantwortlich, schließlich seien sie ja bei Tinder,aber das man auch bei der Suche nach was auch immer, das Recht hat nicht Belästigt zu werden, scheint dir nicht in den Sinn zu kommen. Sollte Frau auf sowas aus sein, wählt sie die entsprechende Website und keine regulären Datingapostel/sites

    • Hi Gina,

      erstmal danke, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Meinung zu sagen Aber das ist wirklich ein bisschen weit hergeholt. Sieh mal, wenn mich jemand auf Tinder anflirtet, dann, weil wir gematcht haben und das Gespräch zustande kommt, weil wir beide zum Flirten und Kennenlernen dort sind und daher Anmachen natürlich auch erwünscht sind. Wenn man jetzt aber eine fremde Frau auf Kleiderkreisel einfach so anmacht, dann ist das eine komplett andere Konstellation. Diese Frau ist da nämlich nicht zum Flirten angemeldet, sondern zum Verkaufen/ Kaufen. Daher gehen Nachrichten auf Tinder klar, die auf Kleiderkreisel wütend machen. Ich hoffe, das erklärt es besser.

      Liebe Grüße,
      Malin

  • Hallo liebe Malin,

    Woah, ich bin echt geplättet von dem, was du da schreibst. Ich bin seit mittlerweile 6 Jahren bei KK und habe noch nie eine Belästigungserfahrung gemacht, hätte auch nicht damit gerechnet, dass sowas dort scheinbar ständig vorkommt. Die Reaktionen im Forum à la „du musst dich nicht wundern“, „mach halt keine Tragebilder“, „posier nicht so sexy“ finde ich echt unter aller Sau. Leider sind sie aber auch ziemlich entlarvend für die Art und Weise, wie Frauen miteinander umgehen- oder besser gesagt, gegeneinander. Statt Solidarität gibt es Kritik und Abwertung gegenüber der Betroffenen. Wo ist da die Empathie, wo der Zusammenhalt?!

    Mir ist was Ähnliches mal bei Shpock passiert. Ich hatte dort einen Rock von Blutsgeschwister eingestellt und ein Mann wollte ihn kaufen und sich zur Übergabe in der Stadt treffen. Ich dachte mir erst nichts dabei und ging völlig naiv davon aus, dass da sicher jemand seiner Frau/Freundin eine Freude machen will… als der Mann dann aber sowas schrieb wie „gehen wir danach noch Eis essen?“, fiel bei mir der Groschen. Ich tippte eine Abfuhr, blockierte den Kerl und ersetzte im Profil das Bild von mir durch das meiner Katze!

    Ich finde es sehr mutig, dass du deine Erfahrung hier auf dem Blog teilst. Sowas darf echt nicht unter den Teppich gekehrt werden!!

    Schöne Grüße, Mirja

    • Hallo Mirja,

      oh, das ist aber auch eine Geschichte! Ich werde wirklich nie verstehen, was sich solche Typen dabei denken. Wie die ernsthaft denken können, man geht mit denen ein Eis essen, gibt denen seine Nummer – mit dieser creepy Tour! Zum Glück bist du da nicht extra auch noch hingefahren. Und ganz genau, das hast du sehr schön geschrieben: Da wird jede Gelegenheit genutzt, andere Frauen abzuwerten.

      Liebe Grüße,
      Malin

  • Tollen Blog hast du!
    Hut ab dass du hier mit uns deine Erfahrungen teils. Wie du auch selbst geschrieben hast, was du auf der Online Plattform erlebt hast ist ein Ausschnit von dem TÄGLICHEN Sexismus die jede Frau, als Frau identifizierende Person erlebt.
    Was mich aber immer stets am traurigsten macht: Keine Solidariät zwischen den Frauen, im Gegenteil.
    Wir, und gerade wir sollten dazu beitragen das Frauen im Online und Offline Leben sich sicher und ohne Angst bewegen können.

    Ich finde es absolut richtig und auch wichtig wie du reagiert hast: Nicht das Foto rausgenommen sondern verlangt dass der Verursacher entfernt und bestraft wird.
    Frauen durften lang genug ihren „Raum“ nicht beanspruchen bzw gar nicht erst nutzen.
    Es wird Zeit dass endlich zu ändern

    Von daher: Einmal fanz viel Solidarität von mir an dich
    Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.